Felszeichnungen/-ritzungen

50-80 km von unserer Campinghütte befindet sich ein ca. 9×20 Kilometer großes Gebiet, in dem insgesamt 43 Fundorte von Felsritzungen bzw. -zeichnungen zu finden, die von prähistorischen Menschen von der jüngeren Steinzeit (4000 – 1800 v. Chr.) über die Bronzezeit (1800 – 500 v. Chr.) bis in die vorrömische Eisenzeit erstellt wurden. Zwei Stellen wollen wir uns heute ansehen.

Das Wetter ist leider ziemlich trüb und es nieselt so vor sich hin. Entsprechend ausgiebig ist die Zeit, die wir mit Frühstück und Online-Zeitung-lesen verbringen, bevor wir uns tatsächlich aufraffen, die Bikerklamotten inkl. Regenjacken und -hosen anzuziehen und loszufahren. Glücklicherweise bleibt es aber während der ganzen Tour (immerhin knapp 160 km) bei einen Mix aus Nieselregen, ab und zu ein leichter Schauer und trockenen Abschnitten.

Unser erstes Ziel ist der Bardaler Hof.

image

Hier gibt es ein großes Steinfeld mit Motiven aus unterschiedlichen Epochen.

image

So sind die (Beute-)Tiermotive aus der jüngeren Steinzeit. Die Boote dürften aus der Zeit um 350 v. Chr. stammen, die senkrechten Striche deuten die Besatzungsstärke an – hier gibt es Felszeichnungen, die auf Boote mit bis zu 70 Mann Besatzung hinweisen.

Der zweite Fundort, den wir uns anschauen ist Bølareinen. Diese Felsritzungen, von denen wir leider zwei trotz Hinweistafel nicht entdecken (so sehr sind diese schon verwittert durch u.A. den zum Teil darüber fließenden Bach),

image

stammen aus der älteren Steinzeit. So soll das gut zu erkennende Rentier, das in Lebensgröße abgebildet ist, ca. 6000 Jahre alt sein.

image

Allerdings kann diese perfekte Darstellung und der gute Erhalt, zumal im Vergleich zu den andere Motiven, auch zu berechtigten Zweifeln über das Alter verleiten. Henrik zweifelt da auch ein wenig.

Abschließend machen wir noch eine kleine Wanderung entlang des hier zusätzlich angelegten Naturlehrpfads und werden mit einer tollen Aussicht belohnt.

image

Was jedoch unbedingt anzumerken ist: Wandern in voller Motorradkluft inkl. Regenklamotten (nur die Helme haben wir bei den Bikes gelassen) ist nur bedingt zu empfehlen. Jedoch: Bezüglich der Menge an Schweiß, die das treibt, kann man sich zumindest die Sauna sparen, weil warm ist das auch.

Morgen fahren wir weiter nach Trondheim. Und aufgrund des Wetterberichts erwarten wir eine nasse Fahrt…

Posted from here.

1 Kommentar Felszeichnungen/-ritzungen

  1. Wer soll das glauben 2500 Jahre alte Bundstiftbilder, bei dem Wetter… Wer seid ihr eigentlich und was habt ihr mit meiner Schwes… mit Christiane und Henrik gemacht. (Ich hab mir aber gleich zu Beginn bei den Fotos von Euch gedacht, dass irgendwas anders ist.
    anonüm
    P.S.: Die Katze bekommt ihr natürlich nicht zurück.

Schreibe eine Antwort