Göteborg 

Wir haben gut geschlafen und nach einem Frühstück im Garten des B&B machen wir uns auf den Weg.

Über kleine Nebenstraßen – noch haben wir ja ausreichend (Urlaubs)zeit – geht es nahe der Küste Richtung Göteborg.

Die Eindrücke, die wir hier sammeln, bedeuten für uns auch, dass wir Schweden in einer zukünftigen Urlaubsplanung ganz klar berücksichtigen müssen.

Und wir stellen fest, dass Schweden zwar auch kein ganz günstiges Urlaubsland ist, die Preise aber deutlich unter norwegischem Niveau liegen und z.T. schon dem gewohnten heimatlichen Preisgefüge liegen (Bier kostet hier nur die Hälfte ggü. Norwegen und nicht mal doppelt so viel wie daheim 😂).

Kurz vor dem Ziel gibt es dann nochmal einen kurzen Stopp: der Kaffee muß raus und ein paar Vitamine rein.

In Göteborg haben wir – nicht ganz im Centrum, dafür aber mit kostenlosem Parkplatz – ein ordentliches Hotel gefunden. Hier werden wir bis Montag bleiben, denn die Stadt macht einen einladenden und erkundungswerten Eindruck.

Dumm nur, dass morgen Sonntag ist und die Geschäfte zu haben (diese Konstellation haben wir auf unserer Reise nicht zum ersten Mal). Obwohl: Wir haben auf den Bikes eh keinen Platz und so sparen wir uns zumindest die Überlegung, ob wir nicht was einkaufen und mitnehmen sollen…

Posted from here.

Schreibe eine Antwort