København

Wow, was für eine tolle Stadt: viel zu sehen, tolle historische Sehenswürdigkeiten und trotzdem eine junge, spritzige Stadt.

Nach einem sehr guten Frühstück in unserem B&B und einem kurzen Fußweg zum Bahnhof sind wir mit dem Zug bereits um Viertel nach Zehn in København. In der Touristinformation holen wir einen Stadtplan und folgen dem Selfguided Walk durch die Stadt.

Der Weg führt – natürlich – am Wahrzeichen Kopenhagens, der kleinen Meerjungfrau, ebenso vorbei,

wie am königlichen Schloss Amalienborg.

Und auch Nyhavn, das sehr an Amsterdam erinnert, haben wir erlaufen.

Nach gut sieben Stunden laufen (mit einer Kaffee- und einer Füße-Ausruhen-Pause) sind wir ziemlich platt und genießen es, in einem der vielen Straßenrestaurants zu Abend zu essen.

Nun müssen wir nur noch zurück zum Bahnhof, nach Viby fahren und dort ins Bett fallen – mehr Bilder von København gibt es die nächsten Tage.

Abschließend bleibt nur noch festzustellen: Kopenhagen ist ein tolle Stadt, da können die norwegischen Städte (inkl. Oslo) und schon gar nicht Göteborg mithalten. Wer also – auch nur für eine Wochenend-Städte-Reise mal ein Ziel nördlich von München sucht, dem sei Kopenhagen wärmsten empfohlen.

Posted from here.

Schreibe eine Antwort