KTM, Meißen und Pirna

Heute ist der geplante Termin für die Einfahrinspektion von Christianes Duke. Schon der telefonische Kontakt Anfang der Woche war sehr nett. Im Laden werden wir dann sehr freundlich begrüßt – wieder sehr nette Menschen, wie schon so oft hier in Sachsen.

image

Nach knapp 2 Stunden ist die Duke wieder einsatzbereit – vielen Dank an das Team von KTM Dresden. Jetzt können die nächsten Kilometer abgespult werden.

Da das Wetter einen passablen Eindruck macht, beschließen wir, noch ein kleine Tour zumachen und nach Meißen zu fahren.

image

Das hat sich leider nicht rentiert: Zum einen ist Meißen – zumindest vom Bike aus – keine schöne Stadt, zum anderen erwischt uns ein heftiger Regenschauer. Wir können uns jedoch an der Porzellanmanufaktur mit den Bikes unterstellen.

image

Und wir testen erstmals unser Regenzeug.

Im nachlassenden Regen fahren wir auf dem rechten Elbufer wieder in Richtung Dresden. In Radebeul gibt es Windbeutel für Henrik und ein Eichenstück für Christiane. Nein, keine Angst weder ist Christiane auf Wasser und Brot gesetzt, noch hat sie plötzlich einen ungewöhnlichen Geschmack entwickelt: Das Eichenstück ist ein riesiges (!) Schokoladen-Buttercreme-Tortenstück. Es ist so mächtig, dass wir es zusammen nicht bewältigen – schade, es hätte in der Konditorei noch so vieles zu probieren gegeben.

Nach der Pause ist das Wetter richtig schön, also beschließen wir, die gleiche Entfernung wir Meissen nach Süden zu fahren. Pirna ist ein malerischer Ort – und das liegt nicht nur am Wetter.

image

Den Abend lassen wir mit einer Flasche Wein und gutem Essen im Hotel ausklingen. Morgen geht es weiter: Das Elbsandsteingebirge in der Sächsischen Schweiz ist unser Ziel.

Webseite KTM Dresden

Schreibe eine Antwort