Motorräder

Das sind unserer Bikes!

Henrik fährt seit Juni 2014 eine BMW F 800 R und Christiane seit August 2014 eine KTM 690 Duke! Die Eckdaten zu beiden Bikes haben wir hier mal aufgeführt:

BMW F 800 R

BMW_f800r„Das ist definitiv die heißeste Generation Naked-Bike seit der BMW K 1300 R. Denn so ein fein gemachtes Zweizylinder Bike, so ein Roadster in modernster Manier ist einfach sexy: leicht, stylish, fit. Modernste Fertigung, coolstes Design, die perfekte Verbindung von purem Fahrspaß mit hoher Alltagstauglichkeit. Ein 798 ccm Zweizylinder, komplett in schwarz gehüllt: sieht nicht nur cool aus, klingt auch so. Und hat Druck.

Der bestens bekannte, sparsame Parallel-Twin bringt richtig Spaß. 86 Nm Drehmoment sind in dieser Klasse eine echte Ansage, genauso wie seine 64 kW (87 PS). Vor allem, weil sie in einem absolut praxisgerechten Drehzahlbereich abgerufen werden können – Stichwort Fahrbarkeit ist hier angesagt; und da bietet die BMW F 800 R eine Bandbreite, die Routiniers genauso freut wie Einsteiger.

Eine Ergonomie, die jedem passt, das knackige, stabile Fahrwerk und eine perfekt austarierte Geometrie schnüren ein cooles Package: Easy Handling für die Stadt und top-stabil, wenn’s mal richtig zügig über die Landstraße gehen soll.

Bei so viel Fun macht auch das serienmäßige ABS gute Laune, ebenso wie die anderen Features: LED-Technik, diverse intelligente Gepäcklösungen, die Vielfalt der BMW Motorradausstattung – und natürlich auch die Probefahrt. Achtung: auch mit 35 kW (48 PS) zu haben!

Es ist eine BMW. Und zwar eine ziemlich coole.“

Highlights

  • Kompaktes, sportliches Naked Bike mit hoher Fahrdynamik und Agilität.
  • Farbe Racingblue metallic/Alpinweiß uni
  • Flüssigkeitsgekühlter Parallel-Twin mit 798 cm3 Hubraum, Vierventiltechnik, DOHC-Schlepphebelventiltrieb und einzigartigem Massenausgleich.
  • Leistung 64 kW/87 PS bei 8 000 min–1, Drehmoment 86 Nm bei 6000 min–1.
  • Kräftiger Durchzug für ein Höchstmaß an Fahrspaß im Landstraßenbetrieb.
  • Saugrohreinspritzung mit elektronischem Motormanagement.
  • Verwindungssteifer Aluminium-Rahmen und Zweiarmschwinge.
  • Trockengewicht/ Gewicht fahrfertig: 177/199 kg.
  • Schwerpunktgünstig unter der Sitzbank positionierter Tank.
  • Leistungsstarke Brembo-Bremsanlage mit BMW Motorrad ABS.
  • Vordere Seitenverkleidungen in Fahrzeugfarbe.
  • Vorderradkotflügel in Fahrzeugfarbe.
  • Windschild Sport in Fahrzeugfarbe.
  • Dynamic Paket mit Motorspoiler, LED-Rücklicht, LED-Blinker, Soziussitzabdeckung
  • Tour Paket mit heizbare Griffe, Bordcomputer, Steckdose, Gepäckbrücke, Kofferhalter, Hauptständer

 

KTM 690 Duke

KTM_690Duke„Mit der „Ur-Duke“ hat KTM einst das pure, unverfälschte Einzylinder-Motorrad aufleben lassen. So wie die aktuelle 690 Duke heute vor uns steht, hat sie viel dazu gewonnen: Laufruhe, Soziustauglichkeit, Langstreckentalent. Was sie aber nie verloren hat, das ist ihre intensive und urgewaltige Fahrdynamik. Der modernste Serien-Einzylinder unserer Zeit und ein Präzisionsfahrwerk mit einer Fülle von hervorragenden Komponenten machen jede Fahrt auf der 690 Duke zum unvergleichlichen und unvergesslichen Fahrerlebnis.“

Highlights

  • Die Duke weiß nicht nur mit niedrigem Gewicht und perfekter Fahrwerksgeometrie zu begeistern, auch die Zentralisierung der Massen – beispielsweise durch die Platzierung des gebürsteten Edelstahl-Vorschalldämpfers unter dem Motor – trägt zu ihrem spielerischen Handling und zu ihrer messerscharfen Präzision bei.
  • Die neue 690 Duke übernimmt viele Vorteile ihrer Vorgängerin: etwa das niedrige Gewicht von unter 150 kg, das erstklassige Fahrverhalten oder die hervorragenden Bremsen. Besonders angenehm geriet der Arbeitsplatz auf der zweiteiligen Sitzbank: Bequem und dennoch gerüstet für alle fahrdynamischen Einfälle, denn die versammelte Sitzposition und die Bewegungsfreiheit hinter dem ideal gekröpften, breiten Aluminium-Lenker unterstützen die Fahrzeugkontrolle perfekt.
  • Die neue Duke trägt die modernste Form des legendären LC4: Volle 690 cm³ Hubraum, Doppelzündung mit Kerzen-selektivem Mapping für beste und effektivste Verbrennung, dazu gestreckte Serviceintervalle von jetzt 10.000 km und noch niedrigerer Verbrauch – nie war es eleganter, kultivierter, sportlicher oder effektiver, sich von einem Zylinder treiben zu lassen. Und nie fragwürdiger, wozu man eigentlich mehr Zylinder brauchen sollte. 50 kW (68 PS) schieben auch dank Ride-by-Wire bei allen Drehzahlen ungeahnt kräftig und drehfreudig, haben leichtes Spiel mit der leichten 690 Duke. Die übernimmt bekannte Serien-Goodies wie die aktive Motorgehäuseentlüftung oder die Antihopping-Kupplung, die Hinterradstempeln beim harten Herunterschalten effizient verhindert.
  • Dank der mechanischen und elektronischen Verfeinerungen verbraucht die neue 690 Duke noch weniger Benzin als bisher. Und das, obwohl bereits die letzte Duke internationale Verbrauchs-Vergleichsfahrten mit Abstand gewonnen hat. Duke fahren wird also noch günstiger und umweltfreundlicher – und bleibt bei aller Vernunft unverschämt leichtfüßig, sportlich und dynamisch.

 

Quellen: http://www.bmw-motorrad.de
https://www.press.bmwgroup.com
http://www.ktm.de
http://www.ktmimages.com