Transporter

Wie kombiniert man drei Leidenschaften – Paddeln, Campen und Motorradfahren? Wenn das Alles zum Teil „gleichzeitig“ passieren soll, dann braucht man ein Fahrzeug, dass sowohl den Canadier, als auch unsere zwei Motorräder transportieren kann und auch zum Campen geeignet ist.

Daher haben wir im Frühjahr 2016 einen guten, gebrauchten Mercedes Sprinter gekauft, den wir im Sommer zu unserer universellen Freizeitbasis ertüchtigen haben. 

Sprinter

Unseren Sprinter aus dem Baujahr 2012 haben wir nach folgenden Kriterien ausgesucht:

  • Größe: Da wir zwei Motorräder transportieren wollen und im Fahrzeug campen wollen, waren uns kleinere Fahrzeuge (z.B. VW Bus) nicht groß genug.
  • Hochdach: Wir wollen im Laderaum aufrecht stehen können.
  • Fenster: Da wir im Fahrzeug campen wollen, waren Fenster in Heck- und Seitentür wichtig.

Länge (Normal): 5,93 m – Ladefläche: 3,23 m
Höhe (Hochdach): 2,73 m – Ladefläche: 1,94 m
Zulässiges Gesamtgewicht: 3.200 kg
Zuladung: 1.100 kg
Motorisierung: 313 CDI – 95kW (129 PS)
Verbrauch (Herstellerangabe): 7,5l Diesel/100 km (kombiniert)
Hersteller: Mercedes Benz (http://www.mercedes-benz.de)

Quickout

Dieses geniale Konzept, aus einem Transporter einen Camper zu machen und trotzdem zwei Motorräder mitnehmen zu können, haben wir im Internet entdeckt und auf der f.re.e 2016 in München live angeschaut. Im August haben wir unseren Sprinter direkt bei Quickout in Bielefeld damit bestückt. Hier das Zeitraffer-Video von dem Einbau.

Wir haben natürlich unseren Sprinter rund um das Quickout erweitert. Unsere Ideen findet Ihr hier in der Galerie.

 

Wenn Ihr mehr wissen wollt, dann besucht doch Quickout im Internet unter http://www.quickout.de.

 

Quellen: http://www.mercedes-benz.de
http://www.quickout.de