Vesterålen

Heute sind wir von Tromsø weitergefahren mit dem Ziel die Vesterålen zu erreichen, die Inseln vor den Lofoten.

image

Dazu haben wir wieder gut 300 km zu bewältigen. Und das, weil wir zum einen einige Fjorde umfahren müssen und zum anderen auch kurvenreiche Wege wählen, die natürlich auch etwas mehr Wegstrecke bedeuten.

image

Dafür werden wir bei schönem Wetter von gigantischen Panoramen belohnt

image

und entdecken sicher den einen oder anderen Blick, denn wir auf schnellerem Weg nicht hätten nehmen können.

image

Nur, dass wir unterwegs keine Möglichkeit finden einen Kaffee zu trinken und dass sich gegen Ende das Wetter etwas eintrübt, ist ein kleiner Wermutstropfen auf der Fahrt.

Da ist es schon schlimmer, dass wir am Ziel auf den Vesterålen in Harstadt kein Hotelzimmer bekommen Eigentlich würden wir hier gerne zwei Tage verbringen: um auszuruhen und das für morgen angesagte, schlechte Wetter auszutricksen. Leider bekommen wir nur ein einfaches, nicht all zu tolles Zimmer ohne Frühstück in einer Pensjon, die eher ein Arbeiterwohnheim denn eine touristische Unterkunft ist.
So wird es für morgen doch heißen: Weiterfahren.

Posted from here.

3 Kommentare Vesterålen

  1. Hi Henrik
    Tini und ich verfolgen Eure Tour ganz aufmerksam, aber nun muss ich statt der gemeinsamen Kommentare mal was eigenes schreiben 😉
    Das Dilemma mit dem Knie von Christiane ist ja Gottseidank offensichtlich wenigstens einigermaßen überstanden, aber sowas kann echt doof laufen. Glück gehabt und noch gute Besserung.
    Deine Bilder zeigen natürlich eine schöne Landschaft, aber ich hoffe für Euch das bei den Fjorden mal sowas wie eine Kurve auftaucht, denn das lange Geradeaus-Fahren stelle ich mir schon etwas ermüdend vor.
    Wünsche Euch auf jeden Fall besseres Wetter und weiterhin eine gute Fahrt sowie eine tolle Zeit.
    Stefan

  2. Hey, wir sind auch gerade noch auf den Vesteralen in Sto. Haben hier ein Appartement zu empfehlen.
    Meldet euch doch bei uns, am besten per Whatsapp. Gruß Eva

  3. Also, ich hoffe nicht, dass Ihr ganz ohne Frühstück weiterfahren müsst.
    Hoffentlich lässt sich da noch etwas zaubern. Schließlich lässt sich mit leerem
    Magen nicht einmal die schönste Gegend würdigen.
    Ansonsten weiter gute Fahrt !
    M/I

Schreibe eine Antwort