3. Tag auf See: Schlaf und ein besonderes Highlight

Nachdem uns am Vorabend das Loch im Berg spät ins Bett gebracht hat, haben wir heute – nach der Polartaufe und dem Mittagessen – während der offenen Seestrecke Vestfjorden einen ausgiebigen Mittagsschlaf gemacht.

Rechtzeitig vor dem Stop in Stamsund, der ersten Station auf den Lofoten, sind wir wieder an Deck

image

und nutzen den 30-Minuten-Aufenthalt um uns kurz die Beine zu vertreten.

image

Wunderschön ist dieser kurze Blick und wir freuen uns, dass wir mit den Bikes – und ausreichend Zeit – hier auf dem Rückweg wieder vorbeikommen werden.

Und auch Svolvær ist eine nette kleine Stadt, mit einem (teuren) Hotel im Wikinger-Stil
image
und Stockfisch-Produktion am Hafen.
image

Und dann, wieder spät in der hellen Nacht das Highlight: Wir fahren in den Trollfjord. Nur 2 km ist der Seitenarm des Raftsundet – aber mit seinen bis zu 1.000 Meter hohen fast senkrechten Wänden ist er weltberühmt.

image
image

Schreibe eine Antwort