Sprung über die Karawanken

Nur gute 60 Kilometer sind es heute zu unserem nächsten Ziel: Villach.

image

Auf der slowenischen Seite der Karawanken ist es heute ziemlich kühl und es sieht nach Regen aus.

image

Daher sind wir froh, uns heute wärmer angezogen zu haben. Kurz vor dem „Sprung“ über die Karawanken ziehen wir dann zumindest noch die Regenjacken über – für die paar Tropfen hätte es das aber nicht gebraucht.

image

Der Weg nach Österreich führt dann über den Wurzenpass. Auf der slowenischen Seite als solcher nicht benannt (oder mangels Sprachkenntnis nicht gedeutet) ist der Pass eher unspektakulär.

image

Einzige Herausforderung sind beim Herunterfahren auf in Österreich 900 m geradeaus bei 18% Gefälle und schlechter Straße: mit dem Auto vor 30 Jahren eine Tortur, mit dem Bike im 1. Gang nahezu problemlos – die Ölspur auf der Fahrbahn behalten wir aber gut im Auge.

image

Da wir – aufgrund der kurzen Strecke – viel zu früh im Hotel wären (wir haben beim Frühstück ein Zimmer im Romantikhotel Post in der Villacher Altstadt bestellt), hängen wir nochmal gut 35 km an und umrunden mit einer Kaffeepause den Ossiacher See.
image

Nach einer Siesta im Hotel bummeln wir durch die Altstadt von Villacher und freuen uns schon auf den morgigen Thermentagen hier im Warmbad Villach.
image

Schreibe eine Antwort