Von Bad Schandau nach Wittenberg

Heute verlassen wir Bad Schandau bei strahlendem Sonnenschein. Es gelingt uns zwar nicht – trotz einer diesmal  selbstgewählten Umleitung – einen Blick vom Bike auf die Bastei zu werfen, aber zum Abschied aus dem Elbsandsteingebirge erhaschen wir dann doch noch einen typischen Blick dieser Landschaft.

image

Unser Weg führt uns über 185 km immer entlang der Elbe, auch wenn wir den Fluss meistens nur erahnen können. Natürlich durch Dresden, vorbei an Meißen (bei Sonnenschein zeigt sich, dass wir dem Ort am Samstag bezüglich seiner Attraktivität Unrecht getan haben) weiter nach Riesa. Hier machen wir Kaffeepause und Christiane gönnt sich ein „Schweinsöhrchen“ (Insider).

image

Die weitere Strecke in die Lutherstadt Wittenberg ist,  mangels Möglichkeiten, ziemlich gerade. Anstrengend ist der starke Seitenwind und besonders die Verwirbelungen hinter jedem entgegenkommenden LKW.

Mit der Unterkunft haben wir es uns diesmal leicht gemacht. Wir sind direkt zur Touriinfo gefahren und haben uns dort ein Zimmer organisieren lassen – in Fußnähe zur Altstadt.

image

Den Tag beschließen wir mit lokalem Bier und gutem Essen im Brauhaus Wittenberg.

Morgen machen wir einen in Kultur und sehen uns Wittenberg genauer an.

Webseite: Lutherstadt Wittenberg

1 Kommentar Von Bad Schandau nach Wittenberg

  1. Hallo Ihr meine zwei Reisenden, da bin ich mir ganz sicher, dass Ihr Meißen ein bisschen unterschätzt habt. Z.B. gibt es in der Stadt neben einem vorzüglich bestückten Weinladen auch einen außerordentlich sehenswerten Dom. Aber Wittenberg ist auch nicht uninteressant. Da gibt es eine Menge zu sehen. Luther lässt grüßen (und Jungfer Katze auch).
    GuK M/Schw.M.

Schreibe eine Antwort